Transponder NEWS Forum - Werbung - 

 

Zurück   Transponder NEWS Forum > Transponder NEWS KABEL > Kabelnetzbetreiber > weitere Anbieter

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.03.2006, 14:31
Benutzerbild von octavius
octavius octavius ist offline
Wochenendbesucher
 
Registriert seit: 03.03.2004
Beiträge: 230
octavius befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Rückkehr zum Kabel?



http://voting.fsphp.t-online.de/vote...id=2683&from=1

oder hier:

http://www2.onwirtschaft.t-online.de...2/7160128.html
Zitat:
Für das digitale Satellitenfernsehen werden die Deutschen künftig Gebühren zahlen müssen. Europas größter Satellitenbetreiber SES Astra will ab 2007 bisher frei empfangbare Fernsehsender digital verschlüsseln und dafür eine monatliche Gebühr von bis zu fünf Euro fordern, wie Astra-Chef Ferdinand Kayser in Zeitungsinterviews ankündigte. Dies betrifft in Deutschland mehr als sechs Millionen Haushalte. Kayser zufolge verhandelt der Luxemburger Konzern mit den führenden Sendergruppen ProSiebenSat1 und RTL über eine elektronische Verschlüsselung ihrer Programme. ARD und ZDF wollen nach eigenen Angaben nicht mitmachen.
und hier die Ergebnisse:
Zitat:
So haben 29464 Besucher abgestimmt:

Ich zahle. 1 %
Ich zahle nur, wenn es weniger Werbung gibt. 17 %
Ich schaffe meine Schüssel ab und gucke per Kabel. 11 %
Ich verzichte auf die betroffenen Sender. 65 %
Ich verzichte ganz aufs Fernsehen. 6 %
Zwei Drittel verzichten auf die betroffenen Sender.
Elf Prozent wechseln vom Satelliten zum Kabel.

Aber nur aus Unkenntnis. Schaut Euch im Kabel um: Dort ist digital alles verschlüsselt. Nur drei Satelliten-Transponder werden (von den Kabelfirmen widerwillig) FTA eingespeist, nämlich Astra 19 11834, 11954 und 12110.

Alles andere ist heute bei Ish schon digital verschlüsselt. Wenn Ish dann das gesamte analoge Paket abschaltet, hast Du folgende Wahl:

mit einer FTA-Kabel-Box ARD, ZDF, West 3, Südwest RP, Hessen Fernsehen, NDR NS, Bayerisches Fernsehen, Arte, KiKa, 3-Sat, ZDF info, Eins Plus, ZDF Doku, Eins Festival, RBB Berlin-Brandenburg und Eins Extra gucken - und sonst nichts

oder Du zahlst, was immer Ish für eine I02 Kabel-Karte verlangt.

Astra möchte über Satellit dasselbe:

Die öffentlich-rechtlichen Sender bleiben frei - oder sie ziehen auf einen anderen Satelliten um - aber für den gesamten Rest brauchst Du eine von Astra/S.E.S. verwaltete Smart Card.

Auf den ersten Blick denkt man, die 11% Menschen, die vom Satelliten zum Kabel wechseln wollen, spinnen komplett.

Denn selbst mit 5 Euro im Monat ist Satellit natürlich viel billiger als Kabel.

Selbstverständlich gehöre ich nicht zu den 11% Wechselwilligen.

- Ich bin ein Die Hard Satellite User.

Wenn die Privat-Sender RTL, Sat-1, RTL2, Pro 7, Kabel 1 und Deutsches Sport-Fernsehen ihre bisher kostenlosen Programme über Satellit verschlüsseln - dann werde ich sie über Satellit nicht mehr anschauen.

So einfach ist das.

Ich habe über Satellit vier Orbitpositionen mit über 300 brauchbaren Fernseh-Programmen. Diese kann ich immer und jederzeit angucken - und ich spreche gut genug Englisch, um an BBC 1 Scotland, BBC 2 England, BBC Three, BBC Four, ITV 1 Anglia, ITV 2, ITV 3, Bonanza, Chart Show TV, Daystar, Ini, USIA/C-Span, Sky News und anderen internationalen TV-Programmen meine Freude zu haben.

Machen wir uns nichts vor: Die Anzahl derjenigen Deutschen, die wirklich auf RTL, RTL 2, Sat-1 und Pro 7 verzichten wollen, ist weitaus geringer, als uns in der oben zitierten Umfrage suggeriert wird.

Zwei Drittel wollen auf RTL, RTL 2, Sat-1 und Pro 7 verzichten?

Das glaube ich nicht.

An die 11% Wechselwilligen vom Satelliten zum Kabel glaube ich hingegen schon.

Wahrscheinlich werden noch viel mehr Menschen wechseln.

Eine wichtige Frage ist in der bisherigen Diskussion weitgehend ausser Acht geblieben:

Was ist mit den Zweitkarten?

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Digital Fernsehen" findet sich eine Kontroverse, ob ARD und ZDF Millionen in den flächendeckenden Ausbau von DVB-T stecken dürfen.

Anga-Hauptgeschäftsführer Dr. Peter Charissé ist natürlich dagegen.

Ein wichtiges Argument von ARD und ZDF ist, dass DVB-T sehr viel Potenzial im Zweitgeräte-Markt hat.

Das heisst: Einmal pro Haushalt wird ein DVB-S Satelliten-Receiver mit Common Interface Modul und (bezahlter) Smart Card benutzt.

Alle weiteren TV-Geräte im Haus werden über DVB-T versorgt.

Wo gibt es im Haus weitere TV-Geräte? Schlafzimmer, Kinderzimmer, Gästezimmer, Party-Keller, Dachboden ...

Für RTL und Sat-1 bedeutet dies: Wenn sie ARD und ZDF das Zweitgeräte-Geschäft überlassen, verlieren sie im Tagesdurchschnitt an Einschaltquote.

Im Erstgeräte-Markt verlieren RTL und Sat-1 immer mehr an Bedeutung, falls die Menschen Bezahl-Abonnements für Premiere oder andere "richtige" Pay TV Angebote abschliessen.

Eine ziemlich desolate Situation also für die grundverschlüsselten Privat-Sender:

Sie werden von zwei Seiten in die Zange genommen. Auf den Zweit- und Dritt-Geräten sind sie nicht mehr vertreten, weil dort - wegen der fehlenden Smart Card fürs Zweitgerät - nur noch ARD und ZDF geguckt wird. Auf der anderen Seite nimmt ihnen Premiere die Butter vom Brot.

Um dieses Horror-Szenario (aus Sicht der Privatsender) zu verhindern, müssen sie so viel Zweitgeräte wie möglich mit Smart Cards ausstatten - oder selbst auf den DVB-T Plattformen aktiv werden.

Die spannende Frage ist nun: Was kostet die Smart Card für das Zweitgerät?

Hier sieht es zur Stunde so aus: Die Firma Ish verlangt pro Smart Card eine einmalige Freischaltung, ist aber offenbar gewillt, pro Haushalt mehrere Karten im Rahmen des regulären Abonnements herauszugeben.

Das heisst: Die Kabel-Zweitkarte für RTL und Sat-1 kostet monatlich nichts.

Wie sieht das nun über Satellit aus? Wenn ich pro Haushalt vier Karten zum Preis von einer bestellen kann, halbiert sich die Anzahl der Menschen, die überhaupt Karten bestellen werden.

Kostenlose Zweit-Karten wären für Astra/S.E.S. ein schlechtes Geschäft, weil sich dadurch ihr Gesamt-Umsatz halbieren würde.

Denn eigentlich kennt jeder einen Freund oder einen Arbeitskollegen, mit denen er sich die Sat-RTL-Kartenkosten teilen könnte. Mal abgesehen davon, dass Mama und Papa bestimmt den Kindern Karten abgeben werden.

Deshalb glaube ich nicht, dass die Satelliten-Zweitkarten kostenlos sein werden.

Dann hat das Kabel - wo die Zweitkarte keine monatlichen Kosten verursacht, einen echten Wettbewerbsvorteil.

Ein weiteres Horrorszenario für Astra und die Privat-Sender ist, dass ARD und ZDF auf Hot Bird oder auf einen anderen Satelliten umziehen würden.

Ich bin dafür, eine zweite Orbitposition für Deutschland zu etablieren. Das muss nicht unbedingt Hot Bird sein. Es käme auch eine bisher weitgehend unbenutzte Orbit-Position wie z.B. 11 Grad West in Betracht.

Vielleicht gibt es ein paar mutige arabische und chinesische Investoren, die auf der neuen Plattform neue Free-TV Programme aufmachen. Dazu das komplette öffentlich-rechtliche Angebot - und schon haben RTL und Sat-1 ein richtiges Problem.

Wenn sich zunehmend mehr "freie" Konkurrenz auf 11 Grad West etabliert, dann wird einer der grossen Privat-Sender die Nerven verlieren - und auch auf 11 Grad West senden.

Und dann hat plötzlich Astra/S.E.S. ein Riesenproblem - und Ferdinad Kayser darf entweder zurücktreten - oder er wird gefeuert ...



Kabel-Freunde können den Krieg der Satelliten-Firmen gelassen vom Lehnstuhl aus beobachten.

Was immer für neue TV-Programme auf 11 Grad West erscheinen - es ist ein Kinderspiel, die neuen Sender ins Kabel einzuspeisen.

Dann würde - endlich!!! - das Kabel wieder seiner ursprünglichen Aufgabe gerecht, Gross-Gemeinschafts-Antenne zu sein.

Naiv ist, wer das Kabel unterschätzt. Schon heute hat jedes Kabel Programme von drei Orbit-Positionen: Astra 19 ist der eiznige Satellit, wo das Bayerische Fernsehen übertragen wird. Wer in Berlin, Hamburg, Köln, Düsseldorf oder Hagen das analoge Signal von Bayern 3 guckt, kriegt dies definitiv vom Astra 1C.

Das analoge TV 5 im hiesigen Kabelnetz kommt aber seit zehn Jahren von Hot Bird 1 auf 11322 V.

Und das türkische Show TV, das de facto in allen Kabelnetzen präsent ist (wenn auch meistens nur digital verschlüsselt), kommt nicht etwa - wie man denken könnte - vom Türksat, sondern vom Astra 3A auf 23 Grad Ost, Frequenz 11675 V. Einige Kabelnetze wie z.B. Netcologne holen Show TV auch direkt vom Türksat, analogisieren das digitale Signal und speisen dieses besonders bei unseren türkischen Mitbürgern beliebte TV-Programm analog auf UHF-Kanal 49 ein.

Nicht ganz so weit verbreitet wie das eigentlich überall (verschlüsselt anzutreffende) Show TV ist der Kabelkiosk:



http://www.lyngsat.com/packages/kabelkiosk.html

Dort gibt es immerhin einige neue deutsche TV-Programme wie National Geographic, AXN und den Silverline Movie Channel.

Kabelfirmen, die ihren Kunden den Kabelkiosk anbieten, holen diese obskuren Signale von 8 Grad West.

Das wird alles längst gemacht - kaum ein Sat-Kunde weiss das. Man bedenke: 95% der deutschen Satelliten-Zuschauer haben nur Astra 19 - und nichts anderes.

Den typischen deutschen Satelliten-Nutzer interessiert Show TV wenig. Aber wenn künftig jenseits von Astra 19 Grad deutsche TV-Programme andere, preiswerte Satelliten benutzen, bietet Kabel-Fernsehen die nötige Infrastruktur, um die Zuschauer mit diesen Programmen zu versorgen.

Und schliesslich könnten die Kabelfirmen ihre beste Trumpfkarte ins Spiel bringen:

Internet, Telefon und Fernsehen - alles aus einer Hand.

Viele meiner Freunde im Ausland nutzen schon heute Internet per Kabel. Hier in Deutschland ist das Surfen per Kabel noch deutlich unterrepräsentiert - aber das könnte sich ändern.

Für Ferdinand Kayser und seine SES ist das ein extrem risikoreiches Spiel: Mit der geplanten Verschlüsselung von deutschen Privat-Sendern treibt Herr Kayser Millionen von Satelliten-Kunden zurück in die Hände der Kabel-Firmen.

Will er das?

Fazit:
Wenn die Verschlüsselung der Privat-Sender über Satellit tatsächlich kommt - dann gibt es eine ganze Reihe von handfestemn Argumenten, zum Kabel zurückzukehren.

Die Erstveröffentlichung dieses Textes erfolgte am 11.3.2006 um 15:30 Uhr im Forum der auf Satelliten-Empfang spezialisierten Internet-Seite "www.transponder-news.de" in der Rubrik "DVB-C - DVB via Kabel".

Weitergabe dieses Textes nur mit vollständiger Quellenangabe und nur mit konkludentem Einverständnis des Autors.
__________________
Gruss
Octavius

Fernsehen aus Amerika mit breitem texanischen Akzent - George W. Bush lässt grüssen: Daystar TV auf 12523 H, Eurobird 1, 28 Grad Ost, SR 27500, FEC 2/3
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.03.2006, 17:57
Benutzerbild von tyu
tyu tyu ist offline
TN-Süchtiger
 
Registriert seit: 24.02.2004
Ort: Stuttgart+Reutlingen
Alter: 38
Beiträge: 1.236
tyu befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Alles schön und gut. Einen Kommentar dazu verkneife ich mir mal. Aber eine Frage hätte ich da mal: Wo bekommt man fürs Kabel Zweit-Smartcards ohne monatliche Gebühr ?
Wenn du Kunde bei KSG oder ISH usw. bist mag das sein. Nur die meisten Kabelzuschauer werden über einen NE 4 Anbieter versorgt. Siehe den vor kurzem in die Schlagzeilen geratenen Anbieter EWT. (der auch mein Haus versorgt). Die verlangen Grundsätzlich 2,50 EUR pro Monat und Smartcard. Falls KDG, ISH usw. dies noch nicht tun ist davon auszugehen das dies auch bei denen kommen wird.
Mit Zitat antworten
- Werbung -      (Dieses Werbefenster sehen Sie nur als Gast - Bei angemeldeten Usern erscheint es nicht)
  #3  
Alt 11.03.2006, 18:17
amsp amsp ist offline
Wochenendbesucher
 
Registriert seit: 04.02.2005
Beiträge: 247
amsp befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von tyu
Alles schön und gut. Einen Kommentar dazu verkneife ich mir mal. Aber eine Frage hätte ich da mal: Wo bekommt man fürs Kabel Zweit-Smartcards ohne monatliche Gebühr ?
Nein. Es gilt grundsätzlich: Bezahlen pro Karte. Nicht mal zu den Ami-Model 1x für 2TV zahlen hat's gereicht.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.03.2006, 18:24
Benutzerbild von Nelli22.08
Nelli22.08 Nelli22.08 ist offline
Legende
 
Registriert seit: 05.09.2005
Alter: 56
Beiträge: 5.267
Nelli22.08 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Re: Rückkehr zum Kabel?

Zitat:
Zitat von octavius
Die Anzahl derjenigen Deutschen, die wirklich auf RTL, RTL 2, Sat-1 und Pro 7 verzichten wollen, ist weitaus geringer, als uns in der oben zitierten Umfrage suggeriert wird.

Zwei Drittel wollen auf RTL, RTL 2, Sat-1 und Pro 7 verzichten?
Das glaube ich nicht.
dann gibt es eine ganze Reihe von handfestemn Argumenten, zum Kabel zurückzukehren.
.
Die jetzt sagen ich gucke die dann nicht mehr, sind dann diejenigen die dann mit diesem Smilie verlautbaren Ätsch ich habe eine Karte.
Bestes Beispiel MTV wie viele haben wo das Pay Paket rauskam geschrieben ich abonniere nicht. Solange es noch FTA MTV gibt.
Die haben fast alle inzwischen eine Karte.
So wird es hier auch kommen.
Und zum Kabel zurückkehren können 50% der Haushalte in Deutschland nicht.( Ob die Zahl noch aktuell ist weis ich nicht genau)
Weil es kein Kabelanschluss gibt.
__________________
Mit Zitat antworten
Antwort


Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Fotos und Leinwanddrucke aus Köln: Guido Jakobs