Transponder NEWS Forum - Werbung - 

 

Zurück   Transponder NEWS Forum > Transponder NEWS TELEKOMMUNIKATION > Surfen via Satellit

Surfen via Satellit Internet-Zugang über Satellit - Anbieter, Preise, Erfahrungsberichte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 24.11.2008, 17:18
Benutzerbild von uli
uli uli ist offline
Wochenendbesucher
 
Registriert seit: 11.03.2007
Ort: Terra
Beiträge: 214
uli befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Wer hat Erfahrungsberichte: 2-Wege-DSL via SAT

Natürlich weiss ich, dass dies Thema nur bedingt in dieses Borad gehört, aber schließlich tummelt sich ja hier ein großer Teil der Sat-DXer Szene, da bin ich mir sicher, hat das schon irgendwer getestet.
Ich freue mich also auf Eure persönlichen Erfahrungsberichte:


Wer von Euch arbeitet bereits mit einer DSL Verbindung via Sat, wie z.B. Astra2Connect, Filiago oder Ähnliche?
Mein Problem ist das vieler Leute: Ich bekomme ländlich nur ca. die Hälfte einer 786-Standart-DSL Leitung geboten (zum vollen Preis, versteht sich).
Das sind real maximal 380 bis 400 Kbit/s an Geschwindigkeit.
In der Praxis sind das Durchschnittlich ca. 45 Kbit/s beim Download und ca. 9 Kbit/ im Upload. Ruckelfreie Videos oder gar IP-TV sind also völlig utopisch.
Ohne Telekom geht gar nix - Ihr gehört die "letzte Meile", was einen Providerwechsel also sinnlos macht. DieTelekomiker sehen auch keine Veranlassung für einen Ausbau, aber das ist schon wieder ein anderes Thema....

  • Wie schnell ist eine 256 Kbit/ Leitung wirklich? Anders ausgedrückt:
  • Wäre eine 512 Kbit/s Leitung für mich ein spürbarer Geschwindigkeitszugewinn? (Was natürlich theoretisch so ist)
  • Wie zuverlässig arbeiten die Systeme technisch und deren Anbieter sevicetechnisch?
  • Ist es für einen halbwegs versierten Hobbysatellitenbauer möglich die Antenne (das LNB) richtig auszurichten?
  • Gibt es Quellen um sie die nötige Hardware unabhängig der bisherigen Anbieter günstig zu kaufen?
  • etc...
Bevor ich mich gänzlich vom Telekom Festnetz verabschiede (was ich definitv plane) würden mich Eure Erfahrungen zu diesem Thema natürlich brennend interessieren.

Natürlich weiss ich, dass dies Thema nur bedingt in dieses Borad gehört, aber schließlich tummelt sich ja hier ein großer Teil der Sat-DXer Szene, da bin ich mir sicher, hat das schon irgendwer getestet.
Ich freue mich also auf Eure persönlichen Erfahrungsberichte.
__________________
Ciao Uli

Eiskalter Empfang
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.11.2008, 23:29
Benutzerbild von Gerry
Gerry Gerry ist offline
TN-TEAM
 
Registriert seit: 22.07.2004
Ort: Berlin
Alter: 46
Beiträge: 5.001
Gerry wird schon bald berühmt werden
Standard AW: Wer hat Erfahrungsberichte: 2-Wege-DSL via SAT

Hallo Uli

Zitat:
Natürlich weiss ich, dass dies Thema nur bedingt in dieses Borad gehört,...
Natürlich gehört auch dieses Thema in das TN-Forum. Wir haben auch einen eigenen Bereich zum Thema "Surfen via Satellit", daher habe ich das Thema dorthin verschoben.

Gruß
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.11.2008, 04:32
Benutzerbild von Gerry
Gerry Gerry ist offline
TN-TEAM
 
Registriert seit: 22.07.2004
Ort: Berlin
Alter: 46
Beiträge: 5.001
Gerry wird schon bald berühmt werden
Standard AW: Wer hat Erfahrungsberichte: 2-Wege-DSL via SAT

Ich habe es selber nicht getestet, aber nach Erfahrungsberichten ausschau gehalten. Einen recht ausführlichen Erfahrungsbericht über Filiago Astra2Connect Flat 1024 ( vom 23.07.2007 ) habe ich dabei gefunden.

Dieser schildert zwei Monate praktischer Erfahrung mit dem 2-Wege Internetzugang.

Das beschriebene Produkt bestand aus einer Internetflatrate mit 1024 kbit/s bzw. 128 kbit/s maximaler download- bzw. upload-Geschwindigkeit (damalige Monatsgebühr 49,95 Euro*), einer 75er Satantenne, einem 2-Wege LNB und einem Sat-Modem (monatliche Leasing-Rate 9,95 Euro*).
*Die heutigen Preise können natürlich von den angegebenen abweichen.

Auf dem Sat-Modem läuft offenbar ein Linux-System, welches aber leider nicht als Router konfiguriert ist, so dass es erforderlich war, noch einen zusätzlichen Router anzuschaffen, wenn man mehr als einen Computer mit Internet versorgen will. Der Tester hat sich einen Asus WL500g Premium gekauft, der diese Aufgabe seither vollkommen störungsfrei erledigt.

Softwareseitig soll das System vollkommen 100% plug-and-play fähig sein. Das Modem wurde mit dem LNB, dem Router und dem Stromnetz verbunden und funktionierte ohne jegliche Konfiguration. Hardwareseitig sollte auf eine genaue Ausrichtung der Satantenne auf den Satelliten Astra 23.5 Grad Ost zu achten sein.

Das Sat-Modem bot einen vollkommen transparenten Internetzugang und es wurden alle Ports geroutet. Somit funktionierte neben normalem web browsing auch ftp, telnet, ssh, voice over IP, VPN, etc.

Die vorläufige Bewertung des Filiago Astra2Connect Systems sah dann wiefolgt aus:

+ Problemlose Handhabung.
Einfach einstöpseln und benutzen.

+ Guter support.

+ Flaechendeckende Verfügbarkeit.
Geht (in den Grenzen der Ausleuchtzone von Astra 23.5) überall.

+ Unabhaengig vom Telefonnetz.
Außer der Stromversorgung wird nichts benötigt.

- Systembedingt sehr hohe ping Zeiten.
Allein durch die Tatsache, dass ein ping-Paket viermal 36 000 km zuruecklegen muss, ergibt sich eine ping Zeit von mindestens 480 ms. In der Praxis konnte der Tester keine ping Zeit unter 530 ms beobachten.

- Langsamer Aufbau von Web-Seiten die aus vielen Elementen bestand.
Das muss durch Tricks wie serverseitige Zusammenführung von Inhalten, die das IP-Modem dann wieder zerlegt, ausgeglichen werden. Mit der Qualität dieser Algorithmen steht und fällt die Brauchbarkeit
für interaktives web browsing.

- Zähflüssiges Arbeiten mit remote shells.
Das Arbeiten mit remote shells fühlte sich sehr zaehflüssig an, wenn nach dem Eintippen eines Zeichens über 500 ms vergingen, bevor es angezeigt wurde.

- Wetterabhängigkeit.
Bei starkem Regen wiud das Signal so weit gedämpft, dass regelmässig die Verbindung zusammenbrach. Dieses Problem kann sicherlich durch eine wesentlich grössere Antenne gemildert werden.

- Nadelöhr begrenzte Transponder-Bandbreite.
In dem Moment, wo sich z.B. mehr als 32 Kunden mit 1 Mbit Vertrag einen 32 Mbit Transponder teilen, wird es zwangsläufig zu Engpässen kommen. Aus Wirtschaftlichkeitsgründen wird Filiago dies den Kunden zumuten bzw. aus der Flatrate eine "fair use flat" machen, also eine Flatrate, die zwar so heisst, aber keine mehr ist.

- Die Ping Zeiten schwankten in der Praxis sehr stark.
So wurden Ping-Zeiten bis 9.4 Sekunden beobachtet. Das lag vermutlich auch an den begrenzten Transponder-Kapazitäten.

- Unerklärte Verbindungsabbrüche.
Auch bei gutem Wetter und hohem Signalpegel brach die Verbindung in unregelmässigen Abständen ab - machmal über eine halbe Stunde pro Tag.

- Provider in Luxemburg. Dadurch werden viele defaults (z.B. Ländereinstellung bei google) falsch gesetzt und einige Dienste (z.B. Einrichten einer web.de mail Adresse) funktionieren gar nicht.

Wofür kann man es also gut gebrauchen?

Ein geradliniger download einer grösseren Datei lief meist mit der versprochenen Geschwindigkeit. Somit funktionierte auch Videostreaming (z.B. YouTube) meist einwandfrei. Eine web site, die aus sehr wenigen Elementen bestand, wurde zügig angezeigt.

Weniger gut funktioniert der Aufbau von web sites, die viele kleine Elemente enthielten.

Interaktives Arbeiten (z.B. über ssh) war wegen der hohen Ping-Zeiten quälend langsam.

Generell performen alle Dienste, die niedrige Latenzen benötigen, sehr schlecht, während reines streaming meist gut performt.

Dieser ausführliche Test wurde von dem User "cko" im "kein-dsl.de" Forum erstellt.
Dort findest du evtl. noch weiter Informationen zu dem Thema. Kannst uns ja auf dem laufenden halten!

Vielleicht hilft dir das ein kleines Stück weiter.

Gruß Gerry
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.12.2008, 17:47
Benutzerbild von uli
uli uli ist offline
Wochenendbesucher
 
Registriert seit: 11.03.2007
Ort: Terra
Beiträge: 214
uli befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Wer hat Erfahrungsberichte: 2-Wege-DSL via SAT

Ein kleines Stück weiter hilft der vorherige Bericht schon.

Obgleidch es auch bedeutet, dass hier im Forum, welches ja Satellitenempfang interessierten Menschen bestehen dürfte, niemand eine solche Anlage benutzt, oder jemals ausprobiert hat !?!

Der Erfahrungsbericht ist auch schon wieder 1 1/4 Jahre alt.

Die Wetterbedingungen und techn. Handhabung würden mich ja nicht schrecken. Langsamer Verbindungsaufbau, unerklärliche Verbindungsabbrüche, etc. sprechen aber nicht gerade für diese Satellitentechnik.

Für ein Eigen-Experiment ist mir die Anschaffung zu teuer und umständlich. Vielleicht sollte ich den Gedanken wieder verwerfen und mich um einen UMTS Zugang zu bemühen.

Alles was besser ist, als in meinem Eingangsbericht beschrieben, ist gut!

Das Thema wäre bestimmt auch mal etwas fürs DrDish-TV
__________________
Ciao Uli

Eiskalter Empfang
Mit Zitat antworten
- Werbung -      (Dieses Werbefenster sehen Sie nur als Gast - Bei angemeldeten Usern erscheint es nicht)
Antwort


Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
DSL via 19,2 ist tot MAASBROTHERS ASTRA und Hot Bird-Update 9 12.02.2006 21:47
Ich will BIG-FM via SAT hören. maadien Umfragen 9 27.01.2006 19:38
Spezialisten-Fragen:Schiffs/Seefunk via SAT Anonymous Fragen & Antworten 2 23.01.2006 21:54
Jazz Radio nicht mehr via Sat - Neues im TechniRadio-Paket Stefan Transponder NEWS D 0 12.10.2005 00:49
Telekom ueberdenkt TV via DSL Stefan Transponder NEWS D 1 11.03.2005 11:38


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Fotos und Leinwanddrucke aus Köln: Guido Jakobs